Fundamt

Ich habe etwas gefunden, was muss ich tun?

Wenn Sie etwas gefunden haben, dann sind Sie verpflichtet den Fund dem Verlustträger oder der Verlustträgerin zurückzugeben, sofern diese/r Ihnen bekannt ist. Wenn Sie das nicht tun, so begehen Sie eine strafbare Handlung (Unterschlagung). Ist Ihnen der Verlustträger oder die Verlustträgerin nicht bekannt, so sind gefundene Sachen unverzüglich der Gemeinde (Fundamt) zu übergeben.

Wann steht mir der Fund zu?

Wenn Sie die Überlassung des Fundgegenstandes begehren, so wird Ihnen in den Fundannahmestellen eine Fundanzeige unter Angabe Ihres Namens, Ihrer Adresse und Ihrer Telefonnummer ausgestellt. Sollte der Verlustträger oder die Verlustträgerin nicht ausfindig gemacht werden, so werden Sie nach etwa einem Jahr benachrichtigt und Sie können sich die Sache abholen.

Ich habe etwas gefunden, bekomme ich Finderlohn?

Der Finderlohn hängt von der Höhe des Wertes und davon ab, ob es sich um eine vergessene oder verlorene Sache handelt. Der Finder/die Finderin wird automatisch benachrichtigt, wenn die Sache dem Verlustträger/der Verlustträgerin überlassen wird. Die Finderlohnabwicklung muss jedoch zwischen dem Finder/der Finderin und dem Verlustträger/der Verlustträgerin geklärt werden. Im Falle der Nichtabholung innerhalb der vorgesehenen Fristen verlieren Sie sämtliche Ansprüche.

Ich habe etwas verloren, was muss ich tun?

Sie können den Verlust kostenlos bei der Gemeinde anzeigen (Verlustanzeige).
Sollten Sie jedoch eine Bestätigung über diese Verlustanzeige brauchen, ist diese kostenpflichtig. Die Gebühren dafür betragen € 16,40. Sollte die Verlustanzeige für eine bestimmte Stelle benötigt werden ist nur eine Gebühr von € 2,10 zu bezahlen. Dafür ist die Verlustanzeige jedoch mit dem Vermerk „dient nur zur Vorlage bei ….“ zu versehen.

Weitere Informationen im Internet

Weitere Informationen zum Thema Fundamt finden Sie im Internet unter https://www.fundamt.gv.at/WebPublic/