Meldung an die Sozialversicherung

Grundsätzlich muss die Meldung über die Geburt des Kindes verpflichtend von dem/der Versicherten, d.h. entweder dem Vater oder der Mutter, an die Sozialversicherung vorgenommen werden. Es kann auch sein, dass die Meldung bereits von dem/der ArbeitgeberIn des Vaters oder der Mutter abgegeben worden ist.

Achtung: Die Meldung über die Mitversicherung des neugeborenen Kindes sollte unverzüglich bei dem/der ArbeitgeberIn erstattet werden, damit das Kind gemeldet wird. Das Kind ist automatisch mitversichert. Krankenscheine sind bei dem/der ArbeitgeberIn erhältlich.

Das Kind bekommt automatisch nach einigen Monaten eine grüne Sozialverischerungskarte zugeschickt. Sollte dies nicht der Fall sein, ist es empfehlenswert, bei der Sozialversicherung vorzusprechen.

mitzubringendes Dokument: Geburtsurkunde des Kindes

zuständige Behörde: die Sozialversicherung der Mutter oder des Vaters

Hinweis: Das Kind kann bei Vater und/oder Mutter mitversichert werden. Falls der Vater nicht auf der Geburtsurkunde vermerkt ist, das Kind aber bei ihm versichert werden soll, muss ein Vaterschaftsnachweis erbracht werden.

Abgenommen durch: Bundesministerium für Soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz

Diese Seite verwendet Cookies zur Weiterentwicklung des Angebotes. Cookies, die für den grundlegenden Betrieb der Website verwendet werden, sind bereits festgelegt. Informationen zu den Cookies und wie man diese entfernt finden Sie in unserer Datenschutzbestimmung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk