Sozialhilfe


Gewährung von Hilfe zur Sicherung des Lebensbedarfes

Sozialhilfe können Personen beantragen, die aus eigenen Kräften nicht in der Lage sind, die Mittel aufzubringen, um ein menschenwürdiges Leben zu führen.
 
Zum Lebensbedarf gehören
  • Lebensunterhalt einschließlich Wohnversorgung
  • Erforderliche Pflege (beinhaltet auch die Übernahme von Kosten oder Restkosten für die Unterbringung in Heimen der Sozialhilfeträger oder privaten Pflegeheimen)
  • Krankenhilfe
  • Hilfe für werdende Mütter und Wöchnerinnen
  • Erziehung und Erwerbsbefähigung
Sind die erforderlichen Mittel nicht vorhanden, können Angehörige auch die Übernahme von Bestattungskosten beantragen. Die Übernahme erfolgt bis zur richtsatzgemäßen Höhe. Auch für den Lebensunterhalt orientieren sich die Leistungen an Richtsätzen der Steiermärkischen Landesregierung, die jährlich neu festgesetzt werden.
 
Erforderliche Dokumente
  • Nachweise über Einkommen und Vermögen sowie über Ansprüche auf Unterhalt
  • Ärztliche Bestätigungen über Gesundheitszustand und erforderliche Pflege
  • Nachweis über Wohnsitz oder Aufenthalt
  • Bestätigungen über die Höhe des Wohnungsaufwandes (Miete, ...)
Der Antrag ist über das örtlich zuständige Gemeindeamt bei der Bezirkshauptmannschaft einzubringen, in deren Bereich der Antragsteller sich aufhält. Sofortmaßnahmen sind von der Gemeinde zu veranlassen.
 
Online finden Sie den Antrag unter: www.soziales.steiermark.at unter dem Menüpunkt „Gesetze/Broschüren/Formulare.
 
Leistungen zur Sicherung des Lebensbedarfes sind vom Hilfeempfänger zu erstatten, wenn er in der Folge zu entsprechendem Einkommen oder Vermögen gelangt. Auch Angehörige im Rahmen ihrer zivilrechtlichen Unterhaltspflicht haben Kostenbeiträge zu leisten. Die Verjährungszeit beträgt drei Jahre ab Ablauf des Jahres, in dem die Hilfeleistung gewährt wurde.
 
Hilfe in besonderen Lebenslagen
Auf diese Hilfe besteht kein Rechtsanspruch, sondern sie ist eine freiwillige Leistung der Sozialhilfeträger. Voraussetzung ist, dass dadurch voraussichtlich Leistungen der Sozialhilfe in absehbarer Zeit nicht erforderlich sind.
 
Sie umfasst folgende Bereiche
  • Hilfe zur Sicherung der wirtschaftlichen Lebensgrundlage
  • Überbrückung außergewöhnlicher Notstände
  • Hilfe zur Behebung oder Linderung eines körperlichen, geistigen oder psychischen Notstandes
  • Hilfe zur Beschaffung oder Erhaltung von Wohnraum

Erforderliche Dokumente

  • Bestätigungen über Schulden, eingeleitete Exekutionen und andere Umstände, welche die Notlage begründen
Ansuchen sind über das zuständige örtliche Gemeindeamt an die Bezirkshauptmannschaft zu richten.
 
Online finden Sie den Antrag unter: www.soziales.steiermark.at unter dem Menüpunkt „Gesetze/Broschüren/Formulare.
 
Sozialhilfe - Übernahme von Kosten oder Restkosten für die Unterbringung in Pflegeheimen
 
Der Antrag ist über das örtlich zuständige Gemeindeamt bei der Bezirkshauptmannschaft einzubringen, in deren Bereich der Antragsteller sich aufhält.
 
Online finden Sie den Antrag unter: www.soziales.steiermark.at unter dem Menüpunkt „Gesetze/Broschüren/Formulare.
 
Erforderliche Unterlagen
  • Antrag, Einverständniserklärung und Vermögensbekenntnis und Ärztlicher Fragebogen (diese Formulare sind im Gemeindeamt oder bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft erhältlich)
  • Einkommensnachweis (Pension etc.)
  • Vermögensnachweis (Haus, Grundstück, Sparbuch etc.)
  • Nachweis Sterbegeld (Wiener Verein, die Flamme etc.), wenn vorhanden
  • Nachweis Sachwalter (wenn die pflegebedürftige Personen einen hat)
  • Daten von Kindern der pflegebedürftigen Person (Name, Adresse etc.)
  • Bezeichnung und Adresse des Heimes
Die Unterschriften auf den Anträgen sollte vom Antragsteller (pflegebedürftige Person) selbst geleistet werden, außer dieser ist nicht mehr im Stande selbst zu unterschreiben. In diesem Fall kann der Antrag von dessen Sachwalter oder dessen Sohn/Tochter unterzeichnet werden.
Die pflegebedürftige Person muss nicht im Amt vor dem Sachbearbeiter unterschreiben. Der Antrag kann vom Sachwalter oder einem Angehörigen zum Unterschreiben mitgenommen werden.